Sonntag, 06.10.2013

Busy Sunday

Ihr Lieben, es tut mir wirklich wahnsinnig leid, dass ich es momentan zeitlich nicht schaffe meinen Blog zu pflegen.

Es passiert derzeit leider zu viel. Ich bin unter der Woche arbeiten, im Fitnessstudio und sonst wie unterwegs, und am Wochenende leider auch immer auf Achse. Ich werde aber versuchen mir demnächst wieder Zeit zu nehmen. Komme momentan noch nichtmal dazu mit meiner Familie zu skypen ... Hier in Süd Afrika gibt es einfach soo viel zu entdecken, so viele tolle Menschen und Dinge und ich nutze meine 3 Monate hier so gut wie es geht!

Passt auf euch auf, Küsschen :-*

Samstag, 28.09.2013

Impressionen 2

Samstag, 28.09.2013

Impressionen:

Mittwoch, 18.09.2013

Ortswechsel

Hallo :-)

 

Seit Sonntag Abend bin ich nun in Strand. Das ist ein Vorort von Kapstadt und ca. 20 Minuten entfehrnt vom City Centre. Ich wohne in einem kleinen Apartment mit 5 Mädels und wir haben den Strand direkt vor der Tür! Das Apartment ist relativ okay, ich muss mir ein 2-Bett-Zimmer teilen, aber das geht relativ gut. Die Mädels hier sind auch alle in meinem Alter und eigentlich ganz okay.

Heute hatte ich meinen ersten Tag in der Vorschule im Township, wo ich KInder betreue und ihnen Englisch beibringe.

Hierzu folgt später noch ein ausführlicherer Bericht!

 

Freitag, 13.09.2013

Lion's Head

Gestern, Donnerstag Nachmittag, sind wir zum Sonnenuntergang auf den Lion's Head, den 2. größten Berg in Kapstadt, neben dem Tafelberg geklettert.

Der Aufstieg dauerte 1 1/2 Stunden und wir mussten WIRKLICH klettern. Das war manchmal eine echte Überwindung..

Hier ein paar Impressionen!

 

Freitag, 13.09.2013

Nelson Mandela

Wenn man sich in Kapstadt befindet, kommt man um diesen Mann nicht drum rum. Nelson Mandela, ehemaliger Präsident von Süd Afrika, hat in einer Gefängnisszelle vor der Küste von Kapstadt, auf Robben Island Jahrzehnte in Gefangenschaft gelebt.

Und er hat diese Stadt und das Land wahnsinnig geprägt. Die Menschen sind stolz auf ihn und sehen zu ihm auf. Mein Lehrer Sean Stephen hat uns von ihm erzählt, und uns auch berichtet, dass er ihn getroffen hat, am Flughafen, und ihm die Hand geschüttelt hat und kurz mit ihm geplaudert hat. Auf diese Geschichte ist er wahnsinnig stolz, denn jeder hier bewundert Mandela. Wenn ich wieder zurück in Deutschland bin, muss ich mir erstmal ein Buch über ihn holen um mehr zu erfahren. Er ist eine wirklich inspirierende Person!

Freitag, 13.09.2013

Last week at school - Montag 09.09

Heute ist meine zweite und leider auch
letzte Woche in der Schule angebrochen.

Es macht mir wirklich Spaß dort, und
es ist so toll so viele unterschiedliche Nationen in der Klasse zu
haben. Es ist echt toll um sein Englisch zu praktizieren!

Ich kann nur jedem einen Sprachkurs im
Ausland empfehlen! Es war die absolut richtige Entscheidung!

Die letzte Woche war wirklich turbulent
und ich gönne mir heute mal einen Restday.

Nachdem ich um 4 von der Schule kam und
dann noch im Supermarkt Essen eingekauft hab, hab ich mich jetzt mit
Gesichts-  und Haarmaske in mein Bett verzogen, höre Musik und sitze
am Laptop. Eventuell werde ich gleich noch meine Hausaufgaben machen
und ein bisschen lesen.

Aber zur Hip Hop Lesson werd ich heute
nicht mehr gehen. Ich brauch jetzt erstmal ein bisschen Zeit für
mich!

Morgen geh ich direkt nach der Schule
mit einer Freundin etwas in die City, bummeln und uns umschauen. Es
gibt sooo viel zu entdecken in Kapstadt! Und ich bin so traurig, dass
ich nur 3 Monate hier habe.. I love this town.

 

XX Küsschen

 

Freitag, 13.09.2013

townships

 

Township BBQ @ Mzoli's

Sonntag sind wir um 11 uhr mit 20 Mann
zu den Townships gefahren.

Schon allein der Weg dahin war eine
spektakülare Reise wir saßen alle in einem öffentlichen Minibus
und jeder hat ca. 40 Rand, also ungefähr 3,5 Euro bezahlt.

Öffentlich Minibus zu fahren ist
wirklich ein Abendteuer! Auf die Plätze für 10 Personen quetschen
sich bis zu 20 Menschen! Das ist absolut nichts wenn man Platzangst
oder Berührungsängste hat! Auch sollte man wenn man in die
Townships fährt möglichst keine großen Wertsachen mitnehmen. Ich
hab nur meinen Schlüssel und Bargeld mitgenommen, denn anderen wurde
dort schon ihr I-phone geklaut. Aus der Hosentasche!

So um 12 Uhr sind wir dann in den
Townships angekommen, und man kann sie sich wirklich so vorstellen
wie man sie im Fernsehen sieht! Das tollste dort sind die kleinen
Kinder!

Die Jungs haben für alle Fleisch und
Bier gekauft ( für jeden ca. 10 Euro ) und dann sind wir in ein mit
Wellblechdächern bedecktes Haus gegangen was groß genug für 200
Leute war und mit einem riesen Grill, einem DJ Pult und unzähligen
Plastiktischen und Stühlen ausgestattet war.

Wir haben Bier getrunken und mit den
Einheimischen zu afrikanischer Musik getanzt.

Es war ein unbeschreibliches Erlebnis! Leider konnte ich keine Fotos machen, sonst wäre evtl. die Kamera weg :D

Da ich Vegetarier bin und von dem
Fleisch nichts gegessen habe hab ich mir in den Townships einen Salat
geholt und als ich satt war habe ich den Rest einem kleinen 9 Monate
alten Jungen gegeben, dessen Vater mich nach Essen gefragt hat.

Die Menschen dort sind so dankbar wenn
man ihnen etwas gibt. Aber ich habe mir angewöhnt nur Essen und kein
Geld zu geben.

Gerade heute nachdem wir im East Food
Market zum Lunch waren und ich dort chinesischen Reis gegessen habe,
hab ich nachher den Rest von meiner Riesenportion auf der Strasse
einem Mann gegeben.

Es ist zwar hart zu sehen wie die
Menschen auf der Strasse leben, und natürlich tun mir diese auch
leid, aber man muss sich eingestehen, dass man nichts daran ändern
kann.

Und ihnen Essen zu geben ist denke ich
der richtige Weg um etwas gutes zu tun.

 



 

Freitag, 13.09.2013

schoollife

Good Hope Studies - City Centre


Guys. Ich kann euch meine Sprachschule,
Good Hope Studies im direkten Stadtzentrum von Kapstadt nur wärmsten
empfehlen. Nach 12 Tagen Unterricht kann ich nur sagen, dass ich
absolut begeistert bin!

In einer Gruppe von 10 students mit
unterschiedlichen Nationalitäten lernt man zusammen englisch. Die
Lehrer sind alle größtenteils weiße Südafrikaner die schon an
vielen Schulen überall auf der Welt gelehrt haben. Die Atmosphäre
ist ziemlich locker und man spricht sich mit dem Vornamen an.

Der Unterricht findet von Montag bis
Freitag statt. Beginn ist um 9 Uhr bis 10.40 dann sind 20 minuten
pause und dann geht es mit dem gleichen Lehrer von 11 bis 12.40
weiter. Ausserdem ist es möglich Nachmittagsunterricht dazu zu
haben, aber die meisten Schüler haben nur die morning lessons weil
die afternoon lessons eher business orientiert sind. Ich hab jeden
Montag bis Donnerstag jeweils von 13.30 bis 15.45 inklusive 10
Minuten Pause afternoon lessons.

In der Sprachschule hat man kostenloses
W-lan und kann kostenlos Kaffee und Tee trinken. Es ist mehr eine
Office Atmosphäre.

Das geniale dabei ist, ist, dass durch
die kleinen Pausen, die vertraute Atmosphäre und die kleinen Gruppen
das lernen wirklich Spass macht.

In meiner Lerngruppe, sind nur Students mit sehr guten Englischkenntnissen.

Wir haben z.b einen  Albaner (45
Jahre und Arzt) ein Brasilianer (25J.) 2 Schweizerinnen (19J.) ein Spanier
(30) ein Südkoreaner (20), eine Brasilianerin (65 J. und pensionierte Ärztin) und drei
Schweizer (20, 19 und 23 Jahre ).

Das Level is upper intermedia. Ein
Level unter Business class und vom Niveau relativ hoch. Die Lehrer
geben sich wahnsinnig Mühe und gehen super auf ihre Schüler ein, es
wird auf einer persönlichen Ebene gelehrt und ich fühle mich super
wohl in der Gruppe.

Der Unterricht, die Themen und Inhalte
sind sehr vielfältig und wir machen u.a. auch Lernspiele. :D

n den Pausen kann man im Internet
surfen und nach den Morning classes gehen alle Studenten zusammen in
der City zum lunch. Bereits nach einem Tag hat mich das nette Mädel
an der Rezeption mit Vornamen begrüßt und mir wurde sofort ein
Studentenausweis ausgestellt. Die meisten meiner Mitschüler besuchen
die Schule länger und es ist ehrlich gesagt total schade, dass ich
nur 2 Wochen Sprachkurs habe, da sich bereits seit Sonntag in nur 3
Tagen mein Englisch so stark verbessert hat. Es macht wirklich sehr
viel aus, wenn man gezwungen ist englisch zu sprechen! Und ich bin so
froh, dass ich nicht nur deutsche in meiner Unterkunft habe, sodass
ich englisch sprechen muss! Im YMCA ( meiner studentenunterkunft )
ist eine super familiäre atmosphäre! Wir sind 10 Jungs und 10
Mädels und wir kochen und feiern zusammen und wirklich jeder wird
akzeptiert.

 

Am liebsten würde ich nur noch in
englisch posten, weil ich es die ganze Zeit spreche. ;)

xx

 

Freitag, 13.09.2013

kapstadt, big city life

 

About the city:

So. Erstmal, ihr braucht euch keine
Sorgen machen!

Mir geht es gut, alles prima, ich komme
super zurecht!

Nach der Schule gehe ich in die Stadt,
shoppen, in ein Cafe oder mache diverse andere Aktivitäten mit den
anderen Studenten. Wie z.b. auch feiern ..

Und man muss ehrlich sagen, die
Einheimischen, wie z.b. die  weißen sufer Capetowner sind viel
angenehmer betrunken als die students die ziemlich krass Alkohol
trinken. Eigentlich benimmt sich hier jeder Einhemischer, ob Schwarz
oder Weiß besser als die Studenten. Denn die trinken immer zu viel,
zu oft und feiern als wären sie auf Mallorca. Komischer Weise sind
da nach alle fähig am nächsten Morgen in der Schule zu sitzen.

Alles in allem ist es nicht so
gefährlich wie ihr vielleicht denkt!

Ich kann alleine mit dem Zug fahren,
mit meinem Laptop in einem Caffee sitzen, durch mein Viertel joggen
und durch die Stadt laufen. Es kommt nur halt immer drauf an WO man
rumläuft und zu welcher Tageszeit. Mit dem Zug sollte man nach 6
nicht mehr alleine fahren, da dann die Züge leerer werden.

 

Freitag, 13.09.2013

first day @ school - 02.09

First day at good hope studies

I woke up at 6.30 o'clock and take a
shower and ate a wonderful oatmeal.

Then at 8.15 all students went together
to the trainstation and went to city centre.

I bought a first class ticket for the
whole week and it only costs 70 rand what are less than 6 euro.

We took 3 stations and the trains are
pretty ok. Polite. But as we arrived at the city centre I wase
shocked because of the people. SO many black people who look a little
poor.  The city trainstation is pretty ok and we had to walk 2
minutes to the good hope studies school. The school and their rooms
are very nice. New rooms and everthing in a high standard even the
toilets look like the newest so you can compare them to the german
standard.

I talked to the woman at the reception
and after a little interview with the headteacher they bring me into
my class what is a upper media one, nearly the second highest one
under business english. The students were all older than me. Most of
them in the middle 20s but some of them much older. It was a group of
10 students and we had to work in couples. I had to work with
greg(ory) the lawyer from switzerland who already finished his
studies and now to a year out. He ist 24 and he's such a nice guy but also gay.


The lessons were full of speaking and
all students do speak a pretty good english. We did much exercises
about reading and understanding and our teacher vilma ( from south
africa ) is very smart, friendly and polite. I felt really
comfortable in this group. The stundents were from Korea,
Switzerland, Hungary, Poland, Brazil, Spain and Austria. And they all
work together pretty good. The lessons take place from 9 to 10.40
than 20 minutes break and then from 11 to 12.40. If you booked the
afternoon classes ( what I already did ) you will have also lessons (
with another group and teacher ) from 13.30 to 15.45. But most of the
students, nearly 90 per cent only choosed the morning lessons. So in
the future I will drive back to the accomodation alone.. But only 3
train stations.. so please..  ;)

At the lunch I went with andres from
spain and a pakistani guy to a restaurant on the other side of the
street and did eat maki what is vegeterian sushi. It was a very good
restaurant but I only paid 30 rand what are nearly 3 euro. So it
wasn't very expensive. Because of my meal I was 5 minutes to late at
mya next lesson. But the teacher was very cool and after a short
discussion with the other 2 students ( a german and a switzer girl )
we decided to look at the grammar. I mentioned it because my english
and even the grammar is not very good...

so it was pretty difficult for me.

At 15.45 the guys from my accomodation picked me up and we went back
home together.

 

Freitag, 13.09.2013

Sorry!

Hallo ihr Lieben!

Leider kam ich die letze Woche nicht zum posten, da ich jeden Tag bis 16 Uhr Schule hatte und da nach immer unterwegs war.

Deswegen folgt jetzt eine Reihe von Posts und Bildern !

Liebe Grüße xxx

Sonntag, 08.09.2013

table mountain

 

after 2 1/2 hours climbing on the top of table mountain I feel absolutely dead because it was so difficult! As we arrived we were all completly wet because of the sweat. But look at this view! It all pays off! <3

 

xxx

Freitag, 06.09.2013

Cape Town - Waterfront

 

Freitag, 06.09.2013

finally arrived

Meine Lieben, nun bin ich schon 5 Tage in Kapstadt. Leider habe ich es vorher noch nicht geschafft zu posten, da ich soviel zutun hatte!

Aber bevor ich von hier berichte,
möchte ich euch erst von meinem Flug erzählen.

 

Am Samstag bin ich um ca. 15.45 mit
etwas Verspätung von Düsseldorf aus mit Emirates nach Dubai
geflogen. Hier lässt sich erstmal sagen, dass der Düsseldorfer
Flughafen super ist. Auch an einem Samstag zu Stoßzeiten. Nirgends
musste ich lange warten und alles war sehr übersichtlich. Zumn Flug
mit Emirates nach Dubai kann ich sagen, dass die Stuardessen wirklich
so aussehen wie in den Werbevideos. Sehr hübsch und mit 30kg
Schminke im Gesicht.

 

Die Flugzeit ( ca. 6 Std. ) ging
ziemlich schnell um. 2 Filme, eine Zeitschrift und ein Abendessen
später war es dann auch schon kurz nach 0 uhr und wir landeten in
Dubai.

 

Dort war es 2 uhr nachts (wegen der
Zeitverschiebung ) und 36 Grad warm...

 

Da ich mich aufs Wetter in Kapstadt
vorbereitet habe, war ich dementsprechend angezogen und schleppte
dann 4 Stunden lang einen Pulli, einen Schal und eine Weste mit mir
rum. Den Aufenthalt in Dubai und das umchecken ging relativ zügig
und gut. Das einzige was nervt ist, dass der Flughafen zwar super
schön und elegant aussieht, aber total lange Wege hat, da er so
langezogen ist.  In den 3 Std. hab ich dann schnell mit Maja einen
Salat gegessen und wir haben gequatscht.

 

Um ca. 6 Uhr (Dubaizeit) bzw. 4 Uhr
(Europaische Zeit) ging dann der Flug von Dubai nach Kapstadt.
Auffallend war hier, dass das Africanairlines Flugzeug nicht sooo
schön ausgestattet war wie das Emirates und auch die Sitze waren
kleiner.

 

Aber jetzt mal ein Tipp: Ich war so
fucking froh, dass ich einen Fensterplatz reserviert habe! Klar, wenn
du aufs Klo musst, müssen die anderen beiden Sitznachbarn neben dir
aufstehen, aber du kannst dich so prima zum schlafen oder dösen an
die Wand/Fenster lehnen!

 

Ab sofort nur noch Fensterplatz! Ich
hatte keine Rückenschmerzen weil du dich so prima einrollen etc.
kannst. Der Flug von Dubai nach Kapstadt ( 8 std. ) ging auch relativ
gut um, ein eckliges vegetarisches Frühstück, 2 Filme und 3 Stunden
schlaf später kamen wir auch schon um 11 uhr in Kapstadt an. Auf dem
Flug hatte ich einen super süßen schottischen Tierarzt von
mindestens 65 Jahren neben mir sitzen der mich irgendwann
anquatschte, ob ich auch aus den UK komme und der mich dann über
meinen Aufenthalt ausfragte. Die Ankunft ging sehr unproblematisch,
wir bekamen schnell die Koffer ( war auch Sonntag ), kamen
unproblematisch durchen den Zoll und haben unsere Driver schnell
gefunden. Das einzige was ein bisschen blöd vllt. War, ist, dass
Maja und ich unseren Euros direkt am Flughafen in Rand umgetauscht
haben. Dafür haben die doch wirklich eine dreiste Gebühr von 25
Euro (!) Bei 570 Euro in Rand genommen. Was für eine Frechheit!

 

So viel zum Flug. xxx

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 15 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.